Erzbischof undercover

Mit ungewöhnlichen Methoden hat ein Kirchenmann den Einsatz  für die Armen in einer Diözese geprüft.

Manila, Philippinen – Erzbischof Gilbert Garcera von Lipa verkleidete sich mit ärmlicher Kleidung als Bauer und besuchte die Pfarreibüros, berichtet die auf Asien spezialisierte kirchliche Nachrichtenagentur ucanews. Er sei nicht erkannt worden, weil er die undercover-Aktion kurze Zeit vor seinem Amtsantritt als Erzbischof durchführte. Die Ergebnisse seiner verdeckten Recherche sollen nun dazu beitragen, neue Wege zu finden, um den Bedürfnissen der Menschen entgegenzukommen, zitiert die Agentur den Erzbischof.

Lipa ist eine der größten Erzdiözesen der Philippinen. Erzbischof Garcera, 58, leitet das Bistum seit dem 21. April.

Quelle

La Grande