UNO fordert Untersuchung von Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Deutschland und 31 weitere UNO-Mitgliedsländer bestehen auf einer Untersuchung des Anti-Drogenkampfs auf den Philippinen. Sie fordern in einer Erklärung, die UNO-Sonderberichterstatterin für außergerichtliche Tötungen, Callamard, einreisen zu lassen. Sie soll den Vorwurf von Menschenrechtsverletzungen im sogenannten Krieg gegen Drogen von Präsident Duterte untersuchen. Bislang hat sich die philippinische Regierung geweigert, Callamard einreisen zu lassen. Seit Dutertes Amtsantritt im Juni 2016 sind nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 8.000 angebliche Drogenkriminelle erschossen worden.

Quelle

verde diversHier könnte ihre werbung stehen