Philippinische Staatsbürgerschaft

Verzicht (Entlassung aus der philippinische Staatsbürgerschaft)

 

ANFORDERUNGEN

1. Eidesstattliche Versicherung des Verzichtes (Affidavid of Renunciation);
2. Persönliches Erscheinen des Antragstellers in der philippinischen Botschaft in Berlin;

Antragsteller, die nicht persönlich in der philippinischen Botschaft in Berlin erscheinen können,
können ihren Antrag per Post zusenden, die eidesstattliche Versicherung des Verzichtes muss von
einem deutschen Notar beglaubigt und vom zuständigen Landesgericht unterzeichnet sein.

3. Gültiger philippinischer Pass (wird dem Antragsteller zurück gegeben);
4. Original Einbürgerungszusicherung (wird dem Antragsteller zurück gegeben);
5 Wenn die Zertifizierung / Affidavit per Post versandt werden soll, bringen Sie einen adressierten frankierten Rückumschlag (mit 3,95 € Briefmarken für Einschreiben) mit ;
6. Wenn der Antrag per Post gestellt wird zahlen Sie bitte per Banküberweisung 45,00 €. Bitte überweisen Sie den genauen Betrag (ohne Bankgebühren).
Bitte legen Sie dem Antrag eine Kopie der Zahlungsbestätigung bei;

Zur Antragstellung bringen Sie bitte 45,00 € in bar mit; Zertifikat 22,50 € und 22,50 € für die Notariatsgebühr;

Doppelte Staatsangehörigkeit (philippinisch-deutsch)

Wenn ein Kind durch das Geburtsortsprinzip die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat und gemäß des Abstammungsprinzips auch eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzt, gilt das Optionsmodell. Das bedeutet, das Kind muss sich nach dem  mit Erreichen des 18. Lebensjahres und spätestens mit Vollendung des 23. Lebensjahrs für eine der Staatsbürgerschaften entscheiden. Die bis dahin behaltene doppelte Staatsbürgerschaft geht mit dieser Entscheidung verloren.

Hat das Kind sich bis zum 23. Lebensjahr noch nicht für eine Staatsangehörigkeit entschieden, oder erklärt es, dass es die ausländische Staatsangehörigkeit behalten möchte, so verliert es automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit. Möchte es hingegen die deutsche Staatsangehörigkeit behalten, ist es verpflichtet, die Aufgabe oder den Verlust der ausländischen Staatsangehörigkeit nachzuweisen.

(Dieser Text weicht vom Text auf der Website ab. Hier ist deutsches Recht anzuwenden.)

Rückerwerb der philippinischen Staatsbürgerschaft (Re-Acquisition)

 

Citizenship Retention und Re-Acquisition Act von 2003; Act 9225:

Der Citizenship Retention und Re-Acquisition Act von 2003 (Republic Act 9225) gilt für rechtlich auf den Philippinen geborene Bürger, die ihre philippinische Staatsbürgerschaft aufgrund ihrer Einbürgerung als Bürger eines anderen Landes aufgegeben oder verloren haben.

Ergänzend; ein ehemaliger philippinischer Bürger, der sich im Ausland aufhält und nicht im Philippine Bureau of Immigration registriert ist, kann eine Petition unter Eid bei der nächsten philippinischen Service-Stelle stellen, für die Erteilung einer Identifikationszertifikatsdatei ( IC) unter Republic Act 9225.

Qualifizierte Antragsteller müssen folgende Dokumente persönlich in der Konsularabteilung der philippinischen Botschaft in Berlin, Deutschland vorlegen.

HINWEIS: Alle Dokumente müssen im Original und 3 Kopien vorliegen.

1. Antragsformular in dreifacher Ausfertigung.
2. Jedes der folgenden Dokumente gilt als Nachweis für die philippinische Staatsbürgerschaft:
– philippinische Geburtsurkunde;
– gültige oder ungültige philippinische Pässe;
– Wahl Register oder Identifikationskarte;
– Ehevertrag aus der die philippinische Staatsbürgerschaft hervorgeht;
– andere Dokumente die den Nachweis über die ehemalige philippinische Staatsbürgerschaft erbringen.

3. Acht (8) Passfotos des Antragstellers, sechs (6) mit weißem Hintergrund und zwei (2) mit königsblauem Hintergrund;

Original-Heiratsurkunde, falls zutreffend.
Nachweis des Erwerbs der deutschen Staatsbürgerschaft (Einbürgerungsurkunde). Dieses Dokument muss von einem zertifizierten Übersetzer
(vereidigter Übersetzer) englisch übersetzt und durch das zuständige Landesgericht (LG) unterzeichnet sein..
Wenn alle Anforderungen vom Antragsteller (Dokumentationspflicht) erfüllt wurden sind 45,00 € zu entrichten.
22,50 € Bearbeitungsgebühr und 22.50 € für die Einbürgerungsurkunde.

4. Zum Schluss des Verfahrens hat der Antragsteller den Treueid in den Räumen der Botschaft zu leisten.

Die philippinische Botschaft wird ein Identifikations-Zertifikat (IC) dem Antragsteller ausstellen, aus dem hervorgeht das die erforderlichen Dokumente angenommen wurden und der Treueid geleistet wurde.

Die rückerteilte philippinische Staatsbürgerschaft kann bei falschen Angaben, Verheimlichungen oder Betrug durch die zuständigen philippinischen Behörden widerrufen werden. (Republic Act 9225)

Quelle