UNO fordert Untersuchung von Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Deutschland und 31 weitere UNO-Mitgliedsländer bestehen auf einer Untersuchung des Anti-Drogenkampfs auf den Philippinen. Sie fordern in einer Erklärung, die UNO-Sonderberichterstatterin für außergerichtliche Tötungen, Callamard, einreisen zu lassen. Sie soll den Vorwurf von Menschenrechtsverletzungen im sogenannten Krieg weiterlesen…

32 europäische Länder äußern ‚tiefe Besorgnis‘ über Dutertes blutigen Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Auf der 35. Tagung des UN-Menschenrechtsrates, gab Högni S. Kristjánsson, ständiger Vertreter Islands eine Erklärung ab, 32 europäische Staaten äußern ihre „tiefe Besorgnis“ über die „hohe Zahl von getöteten, im so genannten Krieg gegen Drogen auf den Philippinen.“ weiterlesen…

Christen leisten Widerstand gegen Morde im Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Im „Anti-Drogen-Krieg“ der Philippinen sind unter Präsident Rodrigo Duterte schon mehr als 8.000 Menschen außergerichtlich getötet worden. Opfer sind zumeist Arme aus den Slums. Sie bekommen nun Unterstützung von einem christlichen Netzwerk. „Den Mord an unseren Kindern weiterlesen…

Video: Mit drastischen Bildern gegen Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Die Regierung auf den Philippinen führt einen brutalen Kampf gegen die Drogenkriminalität. In Manila haben sich 12 Künstler zu einem Kollektiv zusammengeschlossen. Sie wollen auf die Menschenrechtsverletzungen in ihrem Land aufmerksam machen. Quelle: Handelsblatt

Duterte kündigt weitere Tote im Anti-Drogenkrieg an

Manila, Philippinen – Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte kündigt an, weiterhin Menschen im Anti-Drogenkrieg töten zu wollen. In seinem Feldzug gegen Drogen wurden laut Polizei bereits 2.555 Menschen getötet. Menschenrechtsorganisationen sprechen von ‚Verbre Der philippinische Präsident Duterte kündigt an, weiterhin Menschen weiterlesen…

Philippinen: Eine Kehrtwende im Drogenkrieg?

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte führt seit seinem Amtsantritt einen brutalen Drogenkrieg. Nun kündigt sein Polizeichef an, alle Einsätze gegen Drogendealer und -konsumenten würden gestoppt. Grund für die Kehrtwende ist die offensichtliche Korruption bei der Polizei, die sich nicht mehr weiterlesen…

Drogenkrieg auf den Philippinen – „Die Leute haben Angst rauszugehen“

Auf den Philippinen sind in diesem Jahr Tausende bei Anti-Drogen-Einsätzen getötet worden. Wie finden die Bürger des Landes das? Eine Fotoserie dokumentiert ihre Meinungen. Manila, Philippinen – Seit beinahe sechs Monaten ist Rodrigo Duterte Präsident der Philippinen. Seither wurden mehr weiterlesen…

Mehr als 5.000 Menschen im „Drogenkrieg“ getötet

Manila, Philippinen – Etwa 980.000 Drogendealer und -Nutzer sollen sich gestellt haben, 42.500 Verdächtige wurden verhaftet. Im umstrittenen Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte sind bei Polizeieinsätzen bisher 2.157 mutmaßliche Rauschgifthändler- oder Konsumenten getötet worden. Zudem seien seit seinem Amtsantritt weiterlesen…

8 von 10 Filipinos haben Angst im Drogenkrieg getötet zu werden

Manila, Philippinen – Fast 8 von 10 Erwachsenen Filipinos sind besorgt, dass sie oder jemand den sie kennen, Opfer von außergerichtlicher Tötungen, inmitten der laufenden Anti-Drogen-Kampagne der Duterte Verwaltung, werden könnten, ergab die neueste Social Weather Stations (SWS) Umfrage. Insgesamt 78 weiterlesen…

Duterte beklagt Tote im Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Philippinischer Präsident: Wenn Abhängige mit Drogenkonsum aufhören, gibt es friedliches Weihnachten Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat die steigende Zahl von Toten in dem von ihm iniziierten Kampf gegen den Drogenhandel beklagt. „Ich bin kein Killer. Ich genieße weiterlesen…

PNP: 4605 Tote im Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Die Philippine National Police (PNP) berichtete gestern, dass im Anti-Drogen-Krieg „Oplan Double Barrel“ der Regierung, 1.959 mutmaßliche Drogenhändler und Drogenabhängigen bei Polizeieinsätzen bundesweit getötet wurden, während 2.646 Opfer von Exekution zu beklagen seien. Vom 01. Juli bis zum weiterlesen…

17-jährige, neuestes unschuldiges Opfer in Dutertes Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Ein 17-jähriges Mädchen ist das neueste unschuldige Opfer in Dutertes blutigen Drogenkrieg. Liegend auf der Straße, mit ihrer blutbefleckten Barbie-Puppe, aus der Hand gefallen, ein toter Teenager, ist das jüngste Opfer des Krieges gegen illegale Drogen geworden. Das weiterlesen…

ASEAN Polizeichefs zufrieden mit Dutertes Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Die Polizeichefs mehrerer Länder, vor allem aus der Vereinigung südostasiatischer Nationen (ASEAN), sind zufrieden mit dem Krieg Dutertes gegen Drogen, sagte PNP-Chef Generaldirektor Ronald „Bato“ Dela Rosa Reportern am Montag. Indonesien, sagte er, will „Oplan Tokhang“ von der weiterlesen…

Jeepney Dispatcher in Cebu das 232. Opfer im Drogenkrieg in Central Visayas

Henry Fabillar Jr. stand entlang dem Osmeña Boulevard an einer Ecke Colon Straße, als zwei nicht identifizierte Männer auf einem Motorrad das Feuer eröffneten, geschehen am Mittwoch 10:00 Uhr. Ein 25-jähriger Lehrer, der in der nähe stand wurde durch eine weiterlesen…

Duterte und Jokowi Brüder im Drogenkrieg?

Könnte sich Indonesien ein Beispiel am Anti-Drogenkrieg des philippinischen Präsidenten Duterte nehmen? Schließlich leidet auch Indonesien unter Drogenkriminalität. Aber das Land will keine extra-legalen Tötungen mehr. Der Anti-Drogenkrieg des neuen philippinischen Präsidenten Duterte hat inzwischen über 2800 Todesopfer gefordert: Mutmaßliche weiterlesen…

Robredo: Dutertes Drogenkrieg fehlt Element der Rehabilitation

Was in Präsident Rodrigo Dutertes Krieg gegen die Drogen fehlt, ist das Element der Rehabilitation, sagte Vizepräsidentin Leni Robredo, die ihren Wunsch zum Ausdruck gebracht zur Kampagne beizutragen, indem sie ein umfassendes Bildungsprogramm für Drogenabhängigen etabliere, um die Drogenabhängigen wieder weiterlesen…

Duterte: Mein blutiger Drogenkrieg ist kein Völkermord

Präsident Rodrigo Duterte sagte am Montag , dass seine blutige Anti-Drogen – Kampagne ,die fast 1.800 Menschen das Leben kostete kein Völkermord ist. Er ist bereit für „seine Männer“ ins Gefängnis zu um sie zu verteidigen. Duterte verglich seinen Anti-Drogen-Krieg mit weiterlesen…

Handelsminister Lopez: Drogenkrieg steigert das internationale Ansehen der Philippinen

Handelsminister Ramon Lopez sieht eine positive Weltgeltung für die Philippinen, durch den Krieg gegen die Drogen. „Was wir hier haben, ist weniger Verbrecher auf der Straße. Sie fühlen sich sicherer? Ich denke, wir alle fühlen uns sicherer, weniger Drogenhändler und weiterlesen…