Update #1: Angreifer stürmen Gefängnis – 132 Insassen ausgebrochen

Manila, Philippinen – Mutmaßliche islamistische Rebellen sind im Süden in ein Gefängnis eingedrungen und haben dabei einen Wärter erschossen. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Insassen.

Bei einem Angriff mutmasslicher islamistischer Rebellen auf ein Gefängnis im Süden der Philippinen sind mehr als 130 Insassen ausgebrochen. Ein Wärter sei bei einem Feuergefecht getötet worden, teilte der Leiter der Haftanstalt in der Provinz Cotabato am Mittwoch mit. Ein Häftling wurde demnach verletzt.

Grosse Suche im Gange

Im Morgengrauen hätten Dutzende bewaffnete Männer das Gefängnis in der Provinzhauptstadt Kidapawan gestürmt, sagte Gefängnisdirektor Peter Bongat weiter. Polizeichef Leo Ajero ergänzte, zwei entflohene Häftlinge seien später gefasst worden. Armeeinheiten und Polizisten suchten nach den anderen Flüchtigen.

Beobachter sprachen von einem der grössten Gefängnisausbrüche auf den Philippinen in den vergangenen Jahren.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email