Duterte aus dem Urlaub zurück und schlägt wieder um sich

Manila, Philippinen – An seinem ersten Arbeitstag nach den Weihnachtsferien gab Präsident Rodrigo Duterte eine Pressekonferenz im Präsidentenpalast.

Ihn ärgere die eine Milliarde Peso, die er den Rhea-Zentren für den Entzug von Drogensüchtigen zur Verfügung gestellt habe. Das Geld wäre besser in der Speisung von armen Menschen auf den Philippinen angelegt gewesen. Duterte hatte sich 5 Milliarden Peso aus den Gewinnen der staatlichen Glücksspielbehörde übergeben lassen, anstatt es dem nationalen Haushalt zur Verfügung zu stellen. Neben der Milliarde die für die Entgiftung von Süchtigen ausgezahlt wurden, stellte Duterte eine weitere Milliarde Peso für kostenlose Medikamente zur Verfügung. Was mit den restlichen 3 Milliarden passieren soll ist nicht bekannt. (Quelle)

Duterte zu Drogenkrieg Kritiker: Sie rügen mich nicht in der Öffentlichkeit

Ein weiteres Thema auf seiner ersten Pressekonferenz in diesem Jahr waren wieder einmal seine Kritiker, speziell in der UN und in den USA.

„Ich will kick dich raus, du Sohn ab *****“, sagte er in Filipino. Tun Sie das nicht zu mir. Sie beleidigen mich.“

Er hat nicht direkt den Namen des Berichterstatters erwähnt, aber er höchstwahrscheinlich Agnes Callamard, die UN-Sonderberichterstatterin für Hinrichtungen gemeint. Callamard machte Schlagzeilen, nachdem sie in Konflikt mit Malacañang kam.

Auch der ehemalige UN Sekretär Ban Ki-Moon und Präsident Barack Obama wurden wieder von Duterte hart angegriffen. (Quelle)

Ich werde im Jahr 2017 gegen die Korruption härter sein.

Bei der Vereidigung von 200 neu ernannten Beamten im Präsidentenpalast sagte Duterte, er werde 2017 noch härter gegen die Korruption vorgehen. Duterte sagte, er werde eine Null-Toleranz Politik verfolgen, bei allen Formen der Korruption, sei es Geld oder einfach Vernachlässigung des Wohlergehens der Öffentlichkeit.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village