Behörden warnen vor dem schwimmen im Kratersee des Pinatubo

Angeles City, Philippinen – Eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel Luzon ist unumstritten der Vulkan Pinatubo. Jährlich besteigen, erklettern oder überfliegen tausende von Touristen den Vulkan, der 1991 das letzte Mal ausbrach.

Doch der Berg bringt auch Gefahren mit sich, der Kratersee ist lebensgefährlich, die Behörden warnen vor Wassersport und Schwimmen im See. Zwischen 1995 und 2012 sind 3 Ausländer und 4 Filipinos im Kratersee ertrunken. Trotz aufgestellten Schildern ignorieren immer noch viele Touristen die Warnungen der Behörden.

Der See ist mit Schwefel aus dem Vulkan konterminiert, besonders nach Regenfällen besteht die Gefahr von Erdrutschen und starke Strömungen machen das Wasser unberechenbar.

Touristen sind verpflichtet ihren medizinischen Zustand in ein Besucherformular einzutragen, wenn sie sich im Touristikbüro registrieren

Quelle

Print Friendly, PDF & Email