Phoenix Solar soll vier kommerziell genutzte Photovoltaik-Dachanlagen auf den Philippinen installieren

Die Phoenix Solar Philippines Inc., die in Manila ansässige Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG (Sulzemoos), hat von der Robinsons Land Corporation (RLC), einer der führenden Immobiliengesellschaften der Philippinen, den Auftrag erhalten, vier kommerziell genutzte Photovoltaik-Dachanlagen zu errichten.

Die Nennleistung der vier neuen Photovoltaik-Systeme beträgt insgesamt 3,04 MWp.

Der Auftragserteilung ging die Inbetriebnahme zweier Projekte voraus, die Phoenix Solar 2016 auf zwei Einkaufszentren der RLC in der Region Visayas gebaut hatte.

Solarstrom-Eigenverbrauch in Shopping Malls

Phoenix Solar Philippines übernimmt die Planung, Beschaffung und Errichtung der vier PV-Aufdachanlagen. Drei der Systeme entstehen auf weiteren RLC-Einkaufszentren in der Region Visayas (eines in Jaro, Westvisayas, und zwei in Cebu, Zentralvisayas), das vierte in Tagum City auf Mindanao.

Die PV-Systeme sind ausschließlich für den Solarstrom-Eigenverbrauch ausgelegt und werden den wesentlichen Teil des Strombedarfs der Shopping Malls während der Tagesstunden abdecken können.

Fertigstellung und Übergabe an den Kunden sind für Ende Juni 2017 geplant.

„Auf den Philippinen betreibt RLC insgesamt 44 große Einkaufszentren. Und im Rahmen unseres Einsatzes für Umweltschutz und Reduzierung des CO2-Ausstoßes sind wir entschlossen, weitere Solaranlagen zu installieren, mit denen wir den Großteil unseres Strombedarfs autark decken können“, kommentiert Frederick Go, President der Robinsons Land Corporation.

Quelle: solarserver.de

Print Friendly, PDF & Email