Tödlicher Meilenstein auf den Philippinen

Manila, Philippinen – Die philippinische Polizei (PNP) bestätigte, dass in dieser Woche die Zahl derer die im blutigen Krieg der Duterte Verwaltung, getöteten die 7.000 überschritten hat.

Nach Angaben der PNP wurden seit 30. Juni 2016 7.028 Menschen getötet, das entspricht 30 Tote pro Tag. Davon wurden 2.503 bei Polizeioprationen getötet und 3.603 Personen von unbekannten Tätern.

Von den 2.503 durch die Polizei getöteten, wird behauptet in Notwehr gehandelt zu haben, Beweise dafür wurden aber in keinem einzigen Fall vorgelegt.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email