Fast eine Million Filipinos leben illegal in den USA

Philippinische Wanderarbeiter (OFW)

Manila, Philippinen – Fast eine Million Filipinos sollen sich nach Angaben der philippinischen Regierung illegal in den USA aufhalten, sie stehen nun vor einem ungewissen Schicksal durch die Trump Administration.

Präsidentensprecher Martin Andanar sagte, am Montagabend im philippinischen Konsulat in Los Angeles, „es ist unsere Politik, uns nicht in die Politik eines anderen Landes, wie den USA einzumischen“.

Weiter sagte Andanar, der Präsident der Philippinen, Rodrigo Duterte kümmert sich um jeden Filipino, überall auf der Welt, aber Manila hat die Politik der Trump Administration zu respektieren.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email