Missbrauchte philippinische Hausangestellte kehrt nach ihrem Martyrium nach Hause zurück

General Santos, Philippinen – Eine philippinische Hausangestellte, die in Kuwait arbeitete konnte nach ihrem Martyrium, am Freitag wieder nach General Santos zurückkehren, wo sie in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wurde.

In dem Video, welches auf sozial Media veröffentlicht wurde, zeigt das traumatisierte Opfer, das noch Schwierigkeiten hat zu sprechen. Die Filipina erscheint ängstlich und gezeichnet von dem körperlichen Missbrauch den sie in Kuwait  erlitten hat. Ihre Mitreisenden versuchten sie zu beruhigen.

Bisher wurden allein aus Kuwait 400 Fälle von Missbrauch an philippinischen angestellten gemeldet, in Kuwait arbeiten schätzungsweise 300.000 Filipinos.

Der Fall der missbrauchten Filipina wird von der Philippine Overseas Employment Administration (POEA) und dem Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), für die mögliche Einreichung einer Klage gegen ihren Arbeitgeber in Kuwait, untersucht.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email