Angehörige einer getöteten Gastarbeiterin appellieren an die Regierung die sterblichen Überreste aus Jordanien zurückzuholen

Manila, Philippinen – Angehörige einer 36-jährigen Gastarbeiterin (OFW) appellierte an die philippinische Regierung, dabei zu helfen die sterblichen Überreste zurückzuholen, nachdem sie und ihr Arbeitgeber am 5. Februar in Jordanien getötet wurden.

Felma Dalupang-Maramag, gebürtig aus Peñablanca City, in der Cagayan Provinz, starb an inneren Blutung, begangen durch zwei jordanische Arbeiter, die sie und ihren Arbeitgeber, wegen unbezahlter Löhne angegriffen und getötet hatten. Bekannt wurde die Tat am 8. Februar 2017.

Die Verdächtigen versuchten auch das Haus des Arbeitgebers in, konnten aber fliehen, nachdem diese durch Nachbarn gestört wurden.

Felmas Arbeitsvertrag endet im März diesen Jahres, dann wollte sie nach Hause zurückkehren.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email