Best Western will in Asien wachsen

Manila, Philippinen – Zurzeit betreibt Best Western 107 Hotels in Asien. Mit momentan 49 Hotels und rund 10.316 Zimmern in der Pipeline wird sich die Präsenz von Best Western nach Unternehmensangaben in Asien in den kommenden Jahren deutlich erhöhen. Durchschnittlich sollen die neuen Hotels 220 Gästezimmer haben.

Ein Großteil der Expansion soll durch die neuen Markenkonzepte von Best Western vorangetrieben werden: Dazu zählen Vib und Glo, die für die Generation technikaffiner Reisender entwickelt wurden, und die BW Premier Collection, eine Auswahl an besonders exklusiven unabhängigen Hotels der gehobenen Klasse. Best Western hat bereits Verträge für Vib-Projekte in unterschiedlichen asiatischen Städten unterzeichnet: in Bangkok, Danang, Vientiane und Yangon. Darüber hinaus wird das erste Hotel der BW Premier Collection der Region in der Nähe der beliebten thailändischen Resort-Stadt Pattaya entstehen. Zusätzlich zu den beiden neuen Marken wird weiterhin das Portfolio an Best Western, Best Western Plus und Best Western Premier Hotels in Asien weiterentwickelt.

Japan und Thailand als Zugpferde

Japan bildet dabei eines der Schwerpunktländer in der Entwicklung: Neue Best Western Hotels haben vor kurzem in Tokio und Okinawa eröffnet. Die Entwicklung der Marke Best Western Plus wird auf den Philippinen vorangetrieben. In Malaysia hingegen werden ein neues Best Western Premier Hotel in den Genting Highlands sowie ein Best Western Plus Hotel in Kuching eröffnen. Weiterhin hat Best Western Hotels & Resorts Standorte in Kambodscha, Vietnam und Laos fest im Blick und plant zudem, mit weiteren Hotels in Singapur zurückzukehren.

Die mit bedeutendste Expansion verzeichnet Thailand: Best Western hat vor kurzem einen richtungsweisenden Vertrag für vier Hotels in den beliebten Destinationen Pattaya und Hua Hin mit insgesamt über 4000 Zimmern unterschrieben.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email