Thom-Chor singt für Straßenkinder in Manila

Mettmann. Gelungenes Benefizkonzert in St. Thomas Morus.

Begeistert, mit ’standing ovations‘ applaudierten die Besucher des Benefiz-Konzertes zugunsten des Friendship Homes (Straßenkinderprojekt, unterstützt von der Kolpingfamilie Mettmann) in Manila. Diese Begeisterung drückte sich auch im Spendenergebnis aus: 1207,90 Euro. Nach der Begrüßung durch Präses Pfarrer Herbert Ullmann trugen die 21 Mitglieder des Thom-Chores unter der Leitung von Oleg Pankratz ein breites Spektrum von Liedern vor – von besinnlichen Melodien wie ‚Ubi caritas‘ und ‚Es werde Licht‘ bis zu sehr beschwingten Beiträgen wie ‚Maria, Kind des Volkes‘ und ‚UnterGottes Sternenmantel‘. Die Instrumentalisten Andreas Ehrhard (Querflöte und weitere Blasinstrumente) und Cornelius Reh (Schlagzeug) stellten zusammen mit Oleg Pankratz am E-Piano zusätzlich ihr Können vor, u.a. ‚What a wonderful world‘ und besonders beeindruckend ‚one note samba‘. Die musikalischen Beiträge wurden ergänzt durch die gut vorbereitete und gelungene Moderation von Viviane Pawlak, einem Mitglied des Thom-Chores. Der Kolpingvorsitzende Wilfried Meiswinkel präsentierte im Hintergrund Impressionen aus den Slums und dem Friendship Home, informierte am Beispiel von drei Kinderschicksalen über die überaus wertvolle Arbeit des Friendship Homes und legte die laufenden Kosten sowie die bisherige Unterstützung der Kolpingsfamilie Mettmann dar.

Pater Ralf Winterberg, der Mitbegründer des Friendship Home, war eigens aus Köln angereist und stellte sichtlich beeindruckt fest: „Ich bin überwältigt, fast ein typisch philippinisches Konzert: begeistert gesungene Lieder und tolle Instrumentalisten.“

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles