32 Soldaten verwundet, 1 Abu Sayyaf Terrorist getötet

Manila, Philippinen – Bei einem Zusammenstoß zwischen Regierungstruppen und Terroristen der Abu Sayyaf wurden am Wochenende 32 Soldaten verletzt und ein Terrorist getötet.

Sprachen die Behörden am Sonntag noch von 29 verletzten Soldaten (wir berichteten), wurde die Zahl der Verwundeten heute von Brigadegeneral Restituto Padilla nach oben korrigiert.

Von den 32 verwundeten Soldaten, ist einer in einem kritischen Zustand und wurde in ein privates Krankenhaus gebracht. Neun der Soldaten erlitten Schusswunden, während die anderen Schrapnellwunden aufweisen.

Gegen 09:30 Uhr, am Sonntag trafen die Soldaten auf eine Gruppe der Abu Sayyaf, angeführt von einem gewissen Hatib Hajan Sawajaan, bis etwa 10:00 Uhr dauerte das Gefecht.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email