China begrüsst Dutertes Entscheidung die Pag-asa Insel nicht zu besuchen

Manila, Philippinen – Wenige Tage nach der Ankündigung des Präsidenten der Philippinen, die Pag-asa Insel nicht zu besuchen, begrüsste China die Kursänderung Dutertes.

Vor wenigen Wochen überraschte der Präsident mit der Ankündigung alle umstrittenen Inseln im südchinesischen Meer zu besetzen und die Pag-asa Insel am philippinischen Unabhängigkeitstag besuchen zu wollen.

Vor wenigen Tagen machte der Präsident jedoch eine Kehrtwende und widerrief die Besetzung und seinen Besuch. Zur Begründung sagte Duterte, ihm sei die Freundschaft zu China wichtiger als die rechtliche Inbesitznahme der umstrittenen Inseln.

Nach Dutertes neuester Verlautbarung, sagte das chinesische Außenministerium, man sehe Fortschritte in der Situation im südchinesischen Meer.

„Wir freuen uns, dass die Philippinen die Zusammenarbeit mit China wählen, zum Nutzen für unsere beiden Völker“ sagte der chinesischen Außenministeriums Sprecher Lu Kang sagte in einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email