Keine neuen Mega-Drogen-Reha-Zentren mehr auf den Philippinen

Manila, Philippinen – Rund P 5 Milliarden aus privaten Spenden warten noch auf die Zuteilung für den Bau und Betrieb von Einrichtungen für den Drogenentzug, diese sollen aber nicht mehr verwendet werden für den Bau von Mega-Rhea-Zentren, sagte ein hochrangiger Beamter am Dienstag.

Epimaco Densing sagte, stattdessen solle das Geld verwendet werden um einfachere und kleinere Drogen Zentren, in allen Regionen des Landes zu bauen und zu betreiben.

Densing sagte weiter, man sei bereits auf der Suche nach entsprechenden Grundstücken.

Regierungssprecher Ricojudge Janvier M. Echiverri hatte bereits früher gesagt, dass das „Mega-Drogenbehandlungszentrum“ in Nueva Ecija nur wenige Drogenkonsumenten behandelte. „Niemand gehe dort freiwillig hin“, sagte Echiverri.

Das 10 Hektar große Rehabilitationszentrum mit einer Kapazität von 2000 bis 3000 Patienten, sollte ursprünglich Kapazität von bis zu 10.000 Betten haben, man habe sich jetzt entschieden die restlichen Gebäude nicht mehr zu errichten.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village