Philippinen: Zahlungsbilanzdefizit weitet sich im März auf $ 550 Millionen aus

Manila, Philippinen – Den sechsten Monat infolge erlebten die Philippinen ein Zahlungsbilanzdefizit und steigt damit auf $ 550 Millionen im März 2017.

Ein Zahlungsbilanzdefizit tritt auf, wenn der Geldwert, der vor allem durch Importe ins Ausland fließt, den Geldwert, der durch Exporte, Tourismus etc. ins Inland fließt übersteigt.

Im März des vergangenen Jahres hatten die Philippinen noch ein $ 854-Millionen Überschuss.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar