Philippinische Polizei reagiert auf Besorgnis aus Washington

Manila, Philippinen – Einen Tag nachdem die Regierung der USA erneut ihre „Besorgnis“ über die außergerichtlichen Tötungen auf den Philippinen zum Ausdruck gebracht hat, bekräftigte die philippinische Polizei (PNP), am Freitag ihre Verpflichtung, alle Verbrechen zu untersuchen und zu lösen.

„Die PNP wird alle Verbrechen untersuchen, die Verdächtigen festgenommen und vor Gericht gestellt“, sagte PNP Sprecher Chief Superintendent Dionardo Carlos sagte. Carlos gab die Erklärung ab, nachdem die US-Regierung ihre Besorgnis über die zunehmende Zahl von Hinrichtungen ohne Gerichtsverfahren im Land geäußert.

Am vergangenen Donnerstag, sagte die US-Regierung sei durch die wachsende Zahl von Hinrichtungen ohne Gerichtsverfahren auf den Philippinen „beunruhigt“, sie dränge darauf dass die Duterte Verwaltung ihren Verpflichtungen nachkomme, die Fälle zu untersuchen. Patrick Murphy, stellvertretende US-Staatssekretär für Südostasien, sagte die Amerikaner werden Manila`s Ziel unterstützen, die Geißel der illegalen Drogen zu beseitigen und wolle helfen, aber sie sind über den berichteten Missbrauch der Elemente im Drogenkrieg betroffen, die außerhalb der Regeln des Gesetzes arbeiten.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email