Schulden der philippinischen Regierung steigen im 1. Quartal

Manila, Philippinen – Die ausstehenden Verbindlichkeiten der philippinischen Regierung stiegen im ersten Quartal 2017 auf P 6,2 Billionen ($ 124 Milliarden), im letzten Quartal 2016 betrugen die Verbindlichkeiten P 5,9 ($ 118 Milliarden) Billionen.

Die Daten, die am Freitag vom philippinischen Finanzministerium (BTR) veröffentlicht wurden, zeigen dass sowohl die Inlands- und Auslandsverbindlichkeiten gestiegen sind.

Das Finanzministerium führt die höhere Auslandsverschuldung auf den starken Dollar zurück, aber auch die Inlandsschulden stiegen durch die Ausgabe von Staatsanleihen.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email