EU verdoppelt finanzielle Hilfe für die Philippinen

Manila, Philippinen – Die Europäische Union (EU) wird mit mehr als 300 Millionen Euro ihre Entwicklungshilfe, in den nächsten 4 Jahren auf den Philippinen verdoppeln. EU-Botschafter auf den Philippinen Franz Jessen sagte, die Hilfe wird vor allem auf lokale Energie, dem Justizsektor und der Schaffung von Arbeitsplätzen ausgerichtet werden.

„Geographisch versuchen wir, viel von diesen Bemühungen auf Mindanao zu konzentrieren, weil das auch von der Regierung priorisiert wird“, sagte er. „Wir versuchen eine sehr begrenzte Anzahl von Projekten zu haben, aber die Wirkung wird umfangreicher sein.“

Jessen betonte, dass die Menschenrechtssituation nicht die Höhe der Beihilfe auswirkt, die die EU auf den Philippinen bietet. „Was wir jetzt tun ist, wir setzen die Strecke fort, die wir im Grunde vor zwei Jahren begonnen haben und wir werden das auch weiterhin tun“, sagte er.

Dennoch betonte der Botschafter, dass Menschenrechtsfragen für die europäischen Unternehmen auf den Philippinen wichtig sind.

„Wenn sie in einem Land investieren, wollen sie sicher, dass Arbeitnehmerrechte respektiert werden.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email