Mehr als 200 Freiwillige für Patrouillen auf Palawan

Puerto Princesa Underground River und National Park

Manila, Philippinen – Mehr als 200 Freiwillige haben sich bei den Behörden gemeldet, die Patrouillendienst auf Palawan leisten wollen um verdächtige Aktionen der Abu Sayyaf zu melden.

228 Personen, meist Fischer, Dorfbeamte und Helfer, rund um Puerto Princesa Underground River Park haben sich für Patrouillen, unter militärischer Aufsicht eingeschrieben. Auch Parkwächter haben mittlerweile ihre eigenen Patrouillen aufgestellt.

Mehrere ausländische Botschaften hatten in dieser Woche eine Reisewarnung für Palawan ausgegeben, die Gefahr von Entführungen durch die Abu Sayyaf sei auf der Urlauberinsel sehr hoch, hieß es.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email