Japaner mit Shabu und Pässen von philippinische Frauen verhaftet

Manila, Philippinen – Die Bundespolizei der Philippinen (NBI) verhaftete am Samstag, 13. Mai 2017 einen japanischen Staatsangehörigen, in einem Hotel in Manila.

Die Beamten Hinweise vom Geheimdienst erhalten, dass der Verdächtige, Takahiro Yano, 60 an illegalem Drogenhandel beteiligt sein soll. Ausgestattet mit einem Durchsuchungsbefehl, ausgestellt vom Regionagericht in Manila, durchsuchten die Beamten das Hotelzimmer von Yano. Beschlagnahmt wurden 10 Säckchen Shabu, weitere Drogenutensilien, Pässe von mehreren Frauen und Sex-Spielzeug.

Das NBI sagte, Yano sei auch an der Rekrutierung von philippinischen Frauen für japanische Männer beteiligt, die Frauen endeten aber in einer Bar in Japan, die Yano gehört.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email