Regierung verzichtet auf Reis-Monopol

Manila, Philippinen – Die National Food Authoriy verzichtet zukünftig auf ihr Monopol Reis auf die Philippinen zu importieren, privaten Importeuren soll damit gestattet werden Reis für den heimischen Markt einzuführen.

Kabinettssekretär Leoncio Evasco Jr. sagte, G2G (Government-to-Government) Transaktionen waren durch Korruptionen gekennzeichnet. Der private Sektor sei transparenter. Außerdem habe der Staat durch den Import, durch Zölle und Gebühren zusätzliche Einnahmen und muss kein Geld aufbringen für den Import von Reis.

Zur Zeit ist der Lagerbestand ausreichend für 8 Tage, gesetzlich vorgeschrieben sind aber mindestens 15 Tage. Präsident Duterte hatte den Import von Reis, wegen Korruption untersagt. Daraufhin ist der Preis für Reis um mehr als 10 Prozent gestiegen.

Die National Food Authoriy hofft nun durch die Aufgabe ihres Monopols dass sich die Reispreise innerhalb kürzester Zeit wieder normalisieren.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email