6 chinesische Staatsbürger wegen Menschenhandels verhaftet

Manila, Philippinen – 6 chinesische Staatsbürger wurden am Dienstag, 23 Mai 2017 wegen Menschenhandels verhaftet, sie versprachen philippinischen Frauen die Ehe und ein gutes Leben in China, diese endeten aber als Landarbeiterin.

Bei einer Razzia in der Eigentumswohnung in Quezon City, Metro Manila konnten Beamte chinesische und philippinische Pässe sicherstellen.

2 Opfer wandten sich an die Polizei, ihnen wurden bis zu P 150.000 geboten für ein besseres Leben in China.

Die Untersuchungen laufen noch, die Polizei ermittelte bisher 5 der Opfer die nach China geschmuggelt wurden und dort missbraucht wurden.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email