Geldüberweisungen schrumpften im April auf niedrigsten Wert seit 17 Monaten

Manila, Philippinen – Im April wurde von den philippinischen Gastarbeitern im Ausland so wenig Geld nach Hause überwiesen wie zuletzt vor 17 Monaten, berichtete die philippinische Zentralbank (BSP) am Donnerstag.

Geldüberweisungen, die über die Banken liefen, sanken um 5,9 Prozent auf $ 2.083.000.000, das ist das schlechteste Ergebnis seit November 2015, als die Überweisungen um 6,2 Prozent fielen.

Als Grund nannte die BSP zum einen die Karwoche im April und der Verlust von Drittlandwährungen gegenüber dem US Dollar.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email