Duterte kündigt Wiederaufbau von umkämpfter Stadt Marawi an

Manila, Philippinen – Knapp einen Monat nach dem Beginn der Militäroffensive in der südphilippinischen Großstadt Marawi hat sich Präsident Rodrigo Duterte bei den Einwohnern für die Kämpfe entschuldigt. „Es tut mir sehr, sehr, sehr leid, dass dies passiert ist“, sagte Duterte am Dienstag vor vertriebenen Familien in einem Militärlager in der angrenzenden Stadt Iligan City.

Er habe keine Wahl gehabt, die Islamisten hätten Marawi sonst zerstört. Die Regierung werde die Stadt wieder aufbauen und dafür 20 Milliarden Pesos (rund 360 Millionen Euro) in die Hand nehmen. Duterte hatte am 23. Mai das Kriegsrecht über die Region Mindanao verhängt, nachdem mindestens 100 islamistische Rebellen Marawi angegriffen hatten.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email