Erzwungener Nationalstolz – P 100.000 Strafe für falsches singen der philippinischen Nationalhymne

Manila, Philippinen – Das Repräsentantenhaus hat am Montag, 26.Juni 2017, in dritter und letzter Lesung ein neues Gesetz beschlossen, das die Regeln für die korrekte Wiedergabe der philippinischen Nationalhymne – Lupang Hinirang festlegt.

Wer in der Öffentlichkeit den Text oder die Melodie der Nationalhymne falsch wiedergibt kann mit einer Geldstrafe von P 50.000 – P 100.000 bestraft werden. Das Mitsingen der Hymne bei öffentlichen Veranstaltungen ist „obligatorisch und muss mit Inbrunst mitgesungen werden“.

Als Zeichen des Respekts muss der Blick zur philippinischen Fahne gerichtet werden – sofern vorhanden.

Das Gesetz muss noch dem Senat der Philippinen, zur Verabschiedung vorgelegt werden.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email