In den frühen Morgenstunden – fast 100 Obdachlose werden verschleppt

Manila, Philippinen – Sozialarbeiter und Polizei haben am Dienstagmorgen, 27. Juni 2017, gegen 04:00 Uhr rund 100 Obdachlose, in der Gegend um das Rathaus von Manila eingekesselt. Kinder weinten vor Angst, Obdachlose wehrten sich, da sie dachten verhaftet zu werden.

Die einzige Erklärung der Stadtregierung für den morgendlichen Überfall, man wolle mit der Razzia die Straßenbewohner schützen.

 

Die nun festgehaltenen Obdachlosen befinden sich zur Zeit in einem Auffanglager, dort sollen sie medizinisch untersucht werden. Obdachlose die nachweisen können, dass sie aus der Metropole Manila stammen, sollen nach Boys Town in Marikina gebracht werden. Alle anderen sollen mit Hilfe des Sozialamtes in ihre Provinzen abgeschoben werden.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email