Bulgarischer Kreditkartenbetrüger erschossen

Manila, Philippinen – Ein Bulgare, der mehrere Anklagen wegen Kreditkartenbetrugs zu erwarten hatte, wurde am Donnerstag, 6.Juli 2017 in Quezon City, Metro Manila von unbekannten Männern erschossen.

Am Donnerstagabend, gegen 22:00 Uhr sackte Orlin Grozdanov Stoev neben seinem schwarzen Roller zusammen, ein Taxifahrer erinnerte sich 3 Schüsse gehört zu haben.

Der 37-jährige Stoev starb an Ort und Stelle, aufgrund mehreren Schusswunden in Kopf und Körper, ermittelte das Quezon City Police District (QCPD).

Stoev wurde vom QCPD am 14. Juni verhaftet, als ein Bank-Wachmann bemerkte dass er mehrere Transaktionen tätigte, die ungewöhnlich lange dauerten. Der Wachmann folgte den Verdächtigen, und beobachtete wie Stoev sich an 2 weiteren Geldautomaten zu schaffen machte. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte der Verdächtige von der Polizei gestellt werden.

 

Stoev konnte gegen Zahlung von P 20.000 Kaution auf freien Fuss gesetzt werden, es war geplant das Verfahren am 9. August in Quezon City zu eröffnen.

Stoev wurde bereits vor seiner Verhaftung in Quezon City, in Guiguinto, Bulacan, im November 2016 wo er ebenfalls gegen Kaution frei kam.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village