Oxford-Studie beweist – Duterte zahlte P 10 Millionen für Internet-Trolle

Manila, Philippinen – Eine Studie der Universität Oxford konnte nachweisen das Präsident Duterte für Propaganda zum Nachteil der Opposition rund  $ 200.000 (P 10 Millionen) an Internet-Trolle zahlte.

Die Studie mit dem Titel „Truppen, Trolle und Störer: War eine globale Bestandsaufnahme die die organisierte Social-Media-Manipulation“ untersuchte, wie politische Parteien und Kandidaten in 28 Ländern bereitstellen, „Cyber-Truppen“, die eine Vielzahl von Strategien, Werkzeuge und Techniken nutzen um die öffentliche Meinung zu beeinflussen.
Die Länder, der Forschung waren Argentinien, Aserbaidschan, Australien, Bahrain, Brasilien, China, die Tschechische Republik, Ecuador, Deutschland, Indien, Iran, Israel, Mexiko, Nordkorea, die Philippinen, Polen, Russland, Saudi-Arabien, Serbien, Süd Korea, Syrien, Taiwan, die Türkei, die Ukraine, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, Venezuela und Vietnam.
Die Studie konnte Nachweisen, dass Duterte 400 – 500 Trolle beschäftige um Oppositionelle zu beeinflussen und zu defamieren.
Beliebte Formen gegen die ausgemachten Ziele waren „Beschimpfungen, Hassreden, Diskriminierung und / oder Trolling gegen die Werte, Überzeugungen oder Identität eines Benutzers oder einer Gruppe, über einen langen Zeitraum. Zu dem entwickelten die Trolle Codes um im namen der Opfer gefälschte Nachrichten zu versenden.
Print Friendly, PDF & Email