Duterte setzt militärische Operationen in Marawi aus

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat die militärische Offensive in Marawi ausgesetzt, er begründete seine Entscheidung mit den 300 Geiseln, die sich noch immer in den Händen der Terroristen befinden.

„Wir werden es beenden. Wir scherzen nicht. Bis zum letzten Terroristen wird der Krieg weiter gehen. Sie haben 300 Geiseln dort und das ist, was die Operationen verzögert“, sagte der Präsident in seiner zweiten Ansprache der Nation.

Die Sicherheit der Zivilisten, wies er darauf hin, ist die primäre Betrachtung der Regierungstruppen.

„Mir ist es egal , ob sie Moros sind oder Christen. Ich will nicht diese Unschuldigen Menschen abgeschlachtet werden“, sagte Duterte.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email