Deutsches Diplomatenehepaar von philippinischen Hausangestellten in New York verklagt

Manila, Philippinen – Zwei ehemalige philippinische Hausangestellte haben in New York das deutsche Diplomatenehepaar, Pit und Mareike Köhler wegen Verletzung des Fair Labor Standard Act verklagt.

Die Klage gegen Pit Köhler und seiner Frau Mareike wurde am 28. Juni 2017 von Sherile Pahagas und Edith Mateo Mendoza beim New Yorker Bezirksgericht eingereicht.

Ein Anwalt der Kläger erklärte die Köhlers hätten gegen den Fair Labor Standards Act (FLSA) verstossen, wegen Vertragsbruch, Nichtzahlung von Überstunden, Verlangens von Mehrarbeit ohne Entschädigung, was eine Verletzung des New Yorker Arbeitsrechts (NYLL) darstellt.

Laut Gerichtsakten behaupten die beiden Klägerinnen für die Köhlers zwischen 90 und 100 Stunden in der Woche gearbeitet zu haben, vertraglich vereinbart waren 35 – 40 Stunden. Anstatt eines vereinbarten Lohnes von $ 10 in der Stunde erhielten die Frauen lediglich $ 4 und auch nur für die vereinbarte Arbeitszeit.

„Die Beklagten erlaubten den Frauen keine Pausen, während ihrer Arbeitszeit. Zu ihren Hauptaufgaben zählten: tägliche Tiefenreinigung der sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, Reinigung des Hauses und der Garage für 2 Autos; Saugen; Wäsche waschen; Bügeln; staub wischen, Lebensmittel einkaufen; Kochen der täglichen Mahlzeiten / Snacks für die ganze Familie, sowie gelegentliche Mahlzeiten für Gäste und Besuchert; Fahren der Mitglieder der Familie Köhler, Fürsorge für die Kinder der Angeklagten, von denen alle 4 unter 10 Jahre alt waren; sowie Schnee beseitigen und Schrubben des Außenzauns und verschiedene andere Aufgaben,“, laut Gerichtsakten.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email