Bulgarischer Hacker in Zamboanga City verhaftet

Manila, Philippinen – Durch die strengeren Kontrollen, die wegen des Kriegsrechts auf Mindanao durchgeführt werden, ist der philippinischen Küstenwache ein „dicker Fisch“ ins Netz gegangen.

Konstantin Simeonov Kavrakov, 33, konnte im Hafengebiet von Zamboanga City, Mindanao verhaftet werden. Der Verdächtige steht im Verdacht im Jahr 2011 das Bankkonto von Microsoft Gründer Bill Gates gehackt zu haben, ausserdem soll er der Kopf einer internationalen Bande sein, die sich auf das Kopieren und Klonen von Geldkarten spezialisiert hat.

Bei der Personenkontrolle konte Kavrakov lediglich seinen philippinischen Führerschein vorlegen, die Behörden validieren zur Zeit noch ob es sich wirklich um den Gesuchten handelt.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email