Wegen Unregelmäßigkeiten – 1122 Polizisten stehen unter Beobachtung

Manila, Philippinen – Insgesamt 1122 Polizisten werden von der Philippine National Police Counter-Intelligence-Task Force (PNP-CITF) wegen angeblichen Unregelmäßigkeiten untersucht.

CITF Kommandant Senior Superintendent Chuiquito Malayo sagte am Freitag, dass man 1.180 polizeibezogene Beschwerden und 7049 Berichte durch SMS (Short Message Service), über die Hotlines 09986702286 und 09957958569 erhalten habe.

Die meisten Beschwerden betrafen illegalen Aktivitäten, Drogenkonsum und -handel, Erpressung, illegales Glücksspiel, „hulidap“, körperliche Verletzungen, illegale Abholzung, unerklärliche Reichtum, Entführung, Schmuggel, Waffenschmuggel und andere ähnliche Anomalien.

Die Beschwerden betreffen 249 Offiziere und 873 Nicht-Offiziere.

Malayo sagte 641 , die in SMS-Berichten genannt wurden, konnten bisher identifiziert werden, die drei häufigsten Verletzungen – Schutz illegaler Aktivitäten, Beteiligung an Drogenaktivitäten und Erpressung.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email