Bereits 731 Menschen in Marawi getötet – Terroristen setzen Kindersoldaten ein

Manila, Philippinen – 731 Menschen wurden seit Ausbruch der Kämpfe, am 23. Mai 2017, in Marawi getötet, teilte das Militär am Sonntag, 13. August 2017 mit.

Unter den bisher getöteten befinden sich 558 Maute Gruppenmitglieder und 128 Soldaten. Die Zahl der Zivilisten , die von den Terroristen getötet wurden beträgt 45.

Unterdessen berichteten Geiseln, die mit Hilfe des Militärs flüchten konnten, dass sie von bewaffneten Kindersoldaten in einer Moschee bewacht wurden. Die Geiseln konnten dem Militär, mit Hilfe eines Handys wichtige Informationen zu ihrem Aufenthalt geben, das daraufhin die Befreiung der Geiseln koordinierte.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email