Hunderte geben getöteten Parojinogs letztes Geleit

Manila, Philippinen – Hunderte von Trauernden gaben am Mittwoch, bei einer Totenmesse, dem Ozamiz Bürgermeister Reynaldo Parojinog Sr. und 3 Mitgliedern seiner Familie, das letzte Geleit. Parojinog und 15 weitere Personen, darunter seine Ehefrau, wurden bei einer Hausdurchsuchung am 30. Juli 2017 von der Polizei getötet. Installierte Kameras in dem Haus des Bürgermeisters zeigen wie Unbekannte Waffen in dem Haus der Familie platzierten.(wir berichteten). Bei nur 8 von 16 getöteten wurden Schmauchspuren an ihren Händen gefunden. (wir berichteten)

Am 7. August 2017 berichtete die regierungsnahe Zeitschrift, „The Asian Policy“ das sich angebliche Bewohner der Stadt Ozamis bei der Polizei, für die Befreiung von der Familie Parojinog, bedankten. Auf den Bildern waren etwa 20 – 30 Personen, in vorbereiteten T-Shirts und Luftballons gezeigt. Nicht gezeigt wurden Bilder, wie die angeblichen Bewohner mit Bussen aus anderen Teilen des Landes angefahren wurden. (wir berichteten)

Heute forderten Hunderte von Einwohnern der Stadt Gerechtigkeit und eine lückenlose Aufklärung des missglückten Durchsuchungsbefehls.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email