Marawi: Letzte Maute Terroristen verschanzen sich in Moschee

Manila, Philippinen – Die letzten Mitglieder der islamistischen Terrorgruppe Maute haben sich mit ihren Geisel in einer Moschee in Marawi verschanzt, teilte das Militär am Samstag, 19. August 2017 mit.

Nach 89 Tagen steht das philippinische Militär jetzt vor der Befreiung der belagerten Stadt, allerdings ist die Gefahr für die zivilen Geiseln getötet zu werden, so hoch wie nie zuvor.

Nach Angaben des Militärs gibt es zur Zeit noch schwere Kämpfe im Umkreis der Moschee, wie viele Terroristen sich in dem Gebäude befinden ist nicht bekannt, es sollen sich noch 30 – 40 Geiseln in den Händen der Terroristen befinden.

Bisher starben bei dem Konflikt 128 Soldaten und 573 Terroristen. Die Zahl der getöteten Zivilisten ist unklar, da man noch nicht alle Leichen bergen konnte.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles