Philippinen stoppen Handel mit Nordkorea

Manila, Philippinen – Im Rahmen ihrer Bemühungen um die Umsetzung der UN-Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea haben die Philippinen angekündigt, den Handel mit Nordkorea vollständig zu stoppen.

Wie Außenminister Alan Cayetano am Freitag vor der Presse sagte, sei die Maßnahme mit sofortiger Wirkung gültig.

Die Philippinen sind einer der fünf größten Handelspartner Nordkoreas. Letztes Jahr führte das Land Güter im Wert von 28,8 Millionen Dollar nach Nordkorea aus.

Die philippinische Regierung hatte im März letzten Jahres zur Umsetzung von UN-Resolutionen den in einen ihrer Häfen eingelaufenen nordkoreanischen Frachter Ji Teng beschlagnahmt.

Die Philippinen haben dieses Jahr den Vorsitz des südostasiatischen Staatenbundes ASEAN inne.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email