Wo ist Reynaldo de Guzman? – Gefundene Leiche ist nicht der vermisste Junge

Manila, Philippinen – Forensiker haben an Hand eines DNA Tests festgestellt, dass die in Nueva Ecija gefundene Leiche nicht Reynaldo de Guzman ist.

Der 14-jährige Junge begleitete seinen älteren Freund Carl Angelo Arnaiz am 17. August 2017. Arnaiz wurde am 18. August von der Polizei getötet, nachdem er angeblich einen Taxifahrer ausraubte und sich mit der Polizei einen Schusswechsel lieferte. Dieser Version widerspricht der Taxifahrer, der den 19-jährigen Teenager mit Passanten lebend bei der Polizei ablieferte (wir berichteten).

Die Leiche des gefundenen Jungen wurde treibend in einem Bach, genannt Kinamatayang Kabayo in Gapan gefunden und hatte 28 Stichwunden. Sein Kopf wurde mit Kunststoff und Klebeband umwickelt, seine Hände und Füße waren gefesselt und mit einem Sack bedeckt. Sein Körper wies Verbrennungen auf, was darauf schließen lässt, dass der Täter versuchte den Jungen zu verbrennen.

Eine Autopsie von Gerichtsmedizinern der Staatsanwaltschaft ergab, dass der Junge drei tödliche Stichwunden im Herzen aufwies, der Täter aber weiterhin auf sein Opfer ein stach, trotzdem der Junge bereits tot war.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email