Ältester politischer Gefangener stirbt im Krankenhaus von Kalinga

Manila, Philippinen – Marcos Aggalao, die älteste politische Gefangene im Land, starb am Dienstagabend, 12. September 2017 auf der Intensivstation des Kalinga Provincial Hospital, er wurde 74 Jahre alt.

Aggalao war ein Guerilla-Kämpfer der Neuen Volksarmee in Kalinga. Er ging im Jahr 2012 in den Ruhestand und kehrte in sein ziviles Leben zurück.

Bereits unter Hypertonie und Geschwüren leidend, wurde Aggalao durch Truppen des 50. Infanterie-Bataillons, am 11. September 2016, in Balbalan City verhaftet, trotzdem die Regierung zu diesem Zeitpunkt bereits einen einseitigen Waffenstillstand mit der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen ausgerufen hatte.

Angeklagt wegen Mordes und versuchten Mordes wurde Aggalo im Provinzgefängnis in Kalinga inhaftiert.

Am 7. Juli dieses Jahres wurde er wegen eines Schlaganfalls in das Provinz Krankenhaus in Kalinga, ab da war Aggalao halbseitig gelähmt. Trotz seines Zustandes wurde er wieder in die Haftanstalt überführt.

Im August diesen Jahres, unter Demenz leidend und nach seinem dritten Schlaganfall wurde er erneut in Krankenhaus eingeliefert, wo er am dienstagaben verstarb.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles