Mindestlohn in Manila ab Oktober bei P 512

Manila, Philippinen – Ab Oktober wird der Mindestlohn in der National Capital Region, Metro Manila um P 21 erhöht und liegt dann bei P 512 (€ 8,39), teilte das Regional Tripartite Wages and Productivity Board am Donnerstag, 14. September mit.

Von der Erhöhung des Mindestlohns sechs Millionen Minimallohnarbeiter in 17 Städten und Gemeinden in Metro Manila betroffen.

Die Assoziierte Gewerkschaften-Gewerkschaftskongreß der Philippinen (ALU-TUCP) hatte am 6. Juni 2017 eine Petition eingereicht, den Mindestlohn um P 184 anzuheben, um den Arbeitnehmern und ihren Familien zu ermöglichen, die steigenden Preisen für Waren und Dienstleistungen zu bewältigen.

„Der Tageslohn für Arbeiter in der National Capital Region sollte auf P 675 steigen,“ sagte ALU-TUCP Sprecher Alan Tanjusay.

Die Zentralbank (BSP) und die Nationale Lohn- und Produktivitäts Kommission hatten bereits eingeräumt, dass die Kaufkraft des Mindestlohns von P 491 nur noch P 354.51 beträgt, ein Verlust von 27,79 Prozent.

Tanjusay sagte, die Erhöhung von P 21 bleibt unzureichend um die Bedürfnisse der Minimallohnarbeiter zu treffen und damit der Armut zu entkommen.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles