Proteste gegen Duterte auch in Hong Kong

 

Manila, Philippinen – Etwa 60, in Hong Kong lebende Filipinos protestierten am Donnerstag, 21. September 2017 vor dem philippinischen Konsulat, gegen „tyrannischen Tendenzen“ der philippinischen Regierung unter Präsident Rodrigo Duterte.

Ein Vertreter des Hong Kong Confederation of Trade Unions, einer Gruppe von Gewerkschaften in Hong Kong, sagte, dass sie den Kampf des philippinischen Volkes gegen die Menschenrechtsverletzungen, im Namen der Duterte Administration unterstützen.

Der italienischer Priester Pater Franco Mella der Stephanskirche, zitierte zwei Fälle von philippinischen Hausangestellten, deren Männer im Mai 2017 getötet, wegen ihrer angeblichen Beteiligung am illegalen Drogenhandel.

Eine der Frauen sagte, „dass sie nur darauf wartet, dass das politische Regime sich ändere, dann kann sie ihren Fall vor Gericht einreichen.“

Die Demonstranten kritisierten unter anderem die Androhungen der Amtsenthebung gegen Chiefanklägerin Maria Lourdes Sereno und Ombudsmann Conchita Carpio-Morales, die als Kritiker der Duterte Verwaltung gelten. Sowie die Zuweisung von lediglich P 1000 für die Menschenrechtskommission, durch das Repräsentantenhaus.

Sie sagten, dass diese Bestrebungen in der jetzigen Regierung an das Marcos-Regime erinnere.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email