Diesmal haben die Philippinen Glück – Taifun „LAN“ zieht vorbei und rast auf Japan zu

Der Sturm nimmt Kurs auf Japan und könnte dort Anfang nächster Woche als Supertaifun mit bis zu 240 km/h an Land gehen. Es muss mit starken Einschränkungen im Flugbetrieb gerechnet werden.

Manila, Philippinen – Der Süden Japans muss sich auf einen Supertaifun vorbereiten: «Lan» befindet sich aktuell östlich der Philippinen, an denen er wohl vorbeiziehen dürfte. Allerdings nimmt er direkten Kurs auf Japan. Über dem warmen Gewässer dürfte sich der Sturm in den nächsten 48 Stunden massiv verstärken.

Er wird für Anfang nächster Woche als Supertaifun der Kategorie vier oder fünf mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h in Japan erwartet. «Lan» wird Berechnungen zufolge in der Nacht zu Sonntag über Okinawa hinwegziehen und am Montag zwischen Kagoshima und Tokio auf Land treffen.

In Tokio dürfte dann der Flugbetrieb stark betroffen sein. Neben heftigen Windböen und Regenfällen werden auch Sturmfluten mit Wellenhöhen bis zu 20 Metern erwartet.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email