Kraftwerksölleck kontaminiert Bauernhof in Mindoro

Manila, Philippinen – Etwa 10 Hektar Ackerland und ein Bach in Calapan City, Oriental Mindoro wurden kontaminiert, als am Montag bei heftigen Regenfällen Öl aus einem Tank in einem Kraftwerk auslief.

In einem Interview am Dienstag sagte Alfonso Javier, Umweltbeauftragter der Provinz für Umweltmanagement in der Provinz Mindoro, dass das Leck etwa sechs Stunden später durch die Verwendung von Auslegern und saugfähigen Kissen eingedämmt worden sei.

Fehlerhafter Sensor

Der Ölaustritt kam aus dem Pufferspeicher der DMCI Power Corp., die in Barangay Sta. Isabel eine 15-Megawatt-Bunker-Dieselanlage betreibt.

DMCI gab in einer Erklärung bekannt, dass 800 Liter Öl am Montag um 3:30 Uhr morgens aus seinem Tanklager ausliefen, weil ein Sensor in seinem Pufferkraftstofftank defekt war.
„Der besagte Sensor hat es nicht geschafft, die kontinuierliche Übertragung von Treibstoff vom Hauptspeichertank zum Puffertank zu stoppen, wodurch dieser überlief“, heißt es in der Mitteilung.

Farmland, Wasserstraße

„Die anhaltenden starken Regenfälle in den letzten Tagen trugen zum starken Abfluss von Wasser aus der Anlage bei und verursachten das austretende Öl, das schnell den umliegenden Bach- und Reisfelder erreichte.“, sagte DMCI.

Der Ölteppich wurde um 9:30 Uhr morgens eingedämmt, obwohl der Schlamm bereits 10 Hektar Ackerland und einen nahegelegenen Bach kontamininiert  hatte.

Quelle

 

Print Friendly, PDF & Email