Duterte verspricht Vorzugsbehandlung für russische Drogenhändler

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat versprochen, dass zwei beschuldigte russische Drogenhändler in einem „bequemen Haus“ festgehalten werden, anstatt in den überfüllten Gefängnissen seiner Nation.

Duterte verpflichtete sich am Montag, 14. November 2017 bei einem Treffen mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew am Rande eines regionalen Gipfels in Manila.
„Ich möchte nur sagen, dass wir hier ein funktionsfähiges Justizsystem haben und dass sie ein faires Gerichtsverfahren erhalten werden und dass sie in einem komfortablen Haus eingesperrt werden“, sagte Duterte nach einer offiziellen Abschrift zu Medwedew.

„Ob die Anschuldigungen wahr sind oder nicht, werden wir herausfinden, aber ich werde dafür sorgen, dass sie fair behandelt werden und es zu keine zusätzliche Belastungen ihrer Person kommen wird.“

Juri Kirdyushkin und Anastasia Novopashina wurden wegen Drogenschmuggels festgenommen, sind aber nicht verurteilt, sagte Duterte.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar