Malacañang begrüßt die 2 Millionen US Dollar Unterstützung für den Krieg gegen Drogen, gespendet von Donald Trump

Manila, Philippinen – Der Präsidentenpalast, Malacañang begrüßte die Unterstützung der Vereinigten Staaten für das Anti-Drogen-Programm der Philippinen, in Höhe von 2 Millionen Dollar.

„Präsident (Donald) Trump kündigte zwei Millionen Dollar an, um ein Programme zur Senkung der Drogennachfrage auf den Philippinen zu unterstützen“, heißt es in einer Erklärung des Weißen Hauses vom Mittwoch.

Der Präsidentensprecher Harry Roque sagte, Präsident Rodrigo Duterte werde die Unterstützung Washingtons „schätzen“.

„Ich bin mir sicher, obwohl es verspätet bekannt gegeben wurde, dass der philippinische Präsident Duterte dieses Engagement für den Krieg gegen die Drogen würdigen wird“, sagte Roque in einem Briefing des Palastes. „Das beweist zweifelsfrei, dass der US-Präsident den Drogenkrieg unterstützt. Warum würde er sonst zwei Millionen Dollar für diese Sache geben, wenn er denkt, dass es nicht richtig umgesetzt wird? „Fügte er hinzu.

Trump und Duterte trafen sich während des 31. Assoziation der südostasiatischen Nationen (Asean) auf den Philippinen, wo die beiden Staats- und Regierungschefs ein bilaterales Treffen abhalten. Roque hatte zuvor gesagt, die beiden Führer hätten ein „warmes und herzliches“ bilaterales Treffen gehabt.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village