Außergerichtliche Morde – Legazpi Polizeichef und 6 Polizisten entlassen

Manila, Philippinen – Der Polizeichef und sechs weitere Polizisten wurden von ihren Posten entlassen, nachdem ein Häftling zwei Tage nach seiner Verhaftung, am 31. Oktober 2017 tot aufgefunden wurde und als Opfer außergerichtlicher Tötungen betrachtet wird.

Verwandte der Opfer suchten Hilfe bei der Bundespolizei (NBI) und der Menschenrechtskommission, um die Ermordung von Michael Obogne, 29, zu untersuchen, basierend auf Zeugnissen von zwei anderen, die behaupteten, die Tortur in den Händen der Stadtpolizei überlebt zu haben.

Die beiden Überlebenden befinden sich zu ihrem Schutz in den Händen einer privaten Menschenrechtsorganisation.

Albay Police Provinzdirektor, Senior Supt. Antonino Cirujales entließ die Polizeibeamten, die vom Stadtpolizeichef Supt Eymard Gomez angeführt wurden. Ihm folgte der ehemalige Legazpi-Polizeichef Supt. Nilo Berdin.

Laut Dokumente, die der Manila Times vorliegen sollen sechs Polizisten unter der Führung eines bestimmten Polizisten (PO) 3 Viñas Berichten zufolge, am 31. Oktober drei mutmaßliche Diebe in Barangay Pigcale verhaftet haben, identifiziert als Ralph Estipona, 24; Michael Obogne, 29; und ein Weng Briones von Barangay San Roque.

Am 2. November gegen 15 Uhr erschien Estipona und meldete den Beamten von Barangay Pigcale die Qualen, die sie in der Nacht zum 1. November in den Händen von sechs Polizisten erlitten hatten. Er sagte, dass er und Obogne ins Gefängnis zurückbeordert wurden, obwohl sie offiziell entlassen worden waren, da der angebliche Geschädigte keine Anzeige erstattet.

Estipona berichtete, dass er und Obogne mit Handschellen gefesselt und mit Klebeband geknebelt wurden, um in der Nacht mit den Polizisten in einen schwarzen Lieferwagen zu steigen, während Briones in einem anderen schwarzen Auto saß.

Auf ihrer Reise forderte die Polizei sie auf, die Namen von Dieben und Räubern in ihrem Dorf preiszugeben. Nach einer Weile bemerkte er, dass das Auto nach links zu einer unbeleuchteten Straße fuhr, wo sie aus dem Fahrzeug geschoben wurden und von den Polizisten beschossen wurden, Obogne, der mit ihnen rannte wurde tödlich getroffen.

Am 2. November ging eine Frau namens Edelyn Seveliano, die behauptete, Obognes Ehefrau zu sein, zur Polizeiwache 6 und berichtete, dass sie ihren Ehemann als die Person im TV Patrol Bicol Nachrichtenbericht gesehen habe, die tot in einem grasbewachsenen Gebiet in Barangay Pintor in der Stadt Polangui aufgefunden wurde.

 

Quelle

Print Friendly, PDF & Email