Der Straßenbahn Blues – Züge halten nicht nur auf halbem Wege an, sie werden auch „entkoppelt“

Manila, Philippinen – Das Missgeschick am Donnerstag, 16. November 2017 der Straßenbahn (MRT3) übertraf frühere Berichte über „Pannen“, an die die Öffentlichkeit gewöhnt sind.

Statt des üblichen Problems eines Zuges, der auf halbem Weg nicht lief oder anhielt, wurde diesmal ein Wagen von einem fahrenden Zug entkoppelt, was ungefähr 200 Passagiere in dem gestrandeten Wagen dazu zwang, auf den Schienen zur nächsten Station zu laufen.

Fotos und Videos, die von einigen Passagieren gepostet wurden, zeigten, dass der dritte Wagen von den ersten beiden entfernt wurde und dann auf der Reling zurückgelassen wurde, als der Zug um 8:45 Uhr die Ayala Avenue Station verließ. Die Passagiere mussten auf den Schienen laufen, bis zur nächsten Station, Buendia, auch in Makati City.

Passagier Ivan Villegas erinnert sich, „Ich fühlte einen Ruck und als ich nachgesehen habe, habe ich gesehen, dass die MRT-Wagen getrennt wurden“. Passagiere in dem gestrandeten Wagen begannen um ihre Sicherheit zu fürchten, sagte er. Natürlich begannen meine Mitpassagiere Angst zu bekommen, da es heiß und stickig wurde. Einige Frauen begannen rangen nach Luft. Wir versuchten die Fenster zu öffnen. Andere Passagiere brachen die Türen auf.“, erinnerte er sich.

Niemand wurde verletzt bei dem Vorfall, der bei der Öffentlichkeit und der Vorsitzenden des Senatsausschusses für öffentliche Dienste, Senatorin Grace Poe, Empörung hervorrief. Die Senatorin sagte, sie werde diesmal keine Anhörungen durchführen, da sie es leid ist, den Erklärungen der Beamten zuzuhören. Sie sagte, sie sollten einfach weiterhin die ernsthaften Probleme des MRT beheben oder sogar in Betracht ziehen, die Operationen auszusetzen, bis alle Probleme behoben sind.

Anfängliche Erklärungen von MRT-Beamten besagten indessen, dass die Entkopplung durch ein elektrisches Versagen in den mechanischen Teilen des Kopplers verursacht wurde, der die drei Wagen in diesem speziellen Zug miteinander verbindet. Es wird gesagt, dass dies nicht das erste Mal ist, dass der so genannte Koppler ein Problem hat, das dazu führte, dass einige Wagen abgehenkt wurden.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich 2011 in der Nähe der Kamuning Station; und im Jahr 2014, als ein MRT-Zug an der Taft Avenue Station entgleiste und außer Kontrolle geriet, ein Wagen stieß gegen die Betonwand des Bahnhofs.

In diesem letzten Fall ist das MRT-Management verwundert, warum sich der abgetrennte Wagen trotz eines Mechanismus bewegte, der angeblich einen Zug anhalten lässt, wenn nur zwei Wagen miteinander verbunden bleiben.

Der Vorfall hat die Sicherheit des MRT3, der täglich über eine halbe Million Menschen befördert, in Frage gestellt.

Capati bestand jedoch darauf, dass der Zug sicher sei, und versprach eine umfassende technische Untersuchung.

Inzwischen hat Poe vorgeschlagen, die MRT-Operationen vorübergehend einzustellen, bis die vielen technischen Probleme gelöst sind. Das Verkehrsministerium hat vor zwei Wochen seinen Vertrag mit dem privaten Wartungsunternehmen Busan Universal Rail Inc. (BURI) gekündigt, das es das Unternehmen der Falschdarstellung bezichtigte.

Das MRT-Management sieht es nicht gut, wenn die MRT-Operationen an diesem Punkt gestoppt werden. Capati sagt, dass dies zu viele Leute belästigen betreffen würde.

Um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten, werden in jedem Zug zwei Sicherheitsmarshalls eingesetzt. Und um dem technischen Pool mehr Zeit zu geben, die Züge zu reparieren, werden die Beamten den Zeitraum verkürzen, innerhalb dessen die Züge fahren.

Statt 5 Uhr morgens beginnt jetzt der erste Lauf um 5:30 Uhr.

Die letzte Nachtfahrt wird von 23 Uhr auf 22:30 Uhr verschoben.

Quelle

 

 

Print Friendly, PDF & Email