Travel Risk Map 2018 – Wie sicher sind die Philippinen?

travel risk map

Risikoeinschätzung für die Philippinen

Manila, Philippinen – Der Travel Risk Map gibt einen Überblick, in welche Länder man guten Gewissens reisen kann und um welche Destinationen man lieber einen Bogen macht.

Die beiden Unternehmen SOS International und Control Risks geben jährlich den Travel Risk Map aus. Jedem Land wird dabei eine Farbe zugeordnet, wobei grün als sicher gilt, gelb als relativ sicher, orange bedeutet mittlere Gefahrenstufe, rot hohe Gefahr und dunkelrot steht für extreme Gefahr.

In die Experten-Bewertungen fließen Kriterien wie die politische Lage, die Gefahr von Terroranschlägen, Kriminalität sowie die medizinische Versorgung und die Straßenverhältnisse mit ein.

Für die gesamten Philippinen gehen beide Unternehmen von einer mittleren Gefahr aus, bedingt durch die hohe Kriminalität und der Wahrscheinlichkeit von Terroranschlägen. Für den südlichen Teil von Mindanao und der Sulu See besteht ein hohes Risiko, von Reisen in diese Gebiete wird abgeraten.

Auch die medizinische Versorgung wurde bewertet, hier heißt es, es bestehe ein „sich schnell entwickelndes variables Risiko“. In Ballungsräumen, wie Manila, Cebu und Davao ist die medizinische Versorgung gut, in den Provinzen besteht in der Regel ein Mangel an Ärzten, Krankenhäusern und medizinischer Ausrüstung.

Den gesamten Überblick gibt es hier.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email